Sprachen und Kulturen

Resultate aus der Webseite

www.lang-lit.ch

Das Fachportal der Sprach- und Literaturwissenschaften stellt Studium und Forschung der Philologien in der Schweiz aus verschiedenen Perspektiven vor. Für Studieninteressierte bietet das Portal in der Datenbank "Studienprogramme" Informationen zu den Studienangeboten in den Sprach- und Literaturwissenschaften in der Schweiz.
Neben der Datenbank finden Studieninteressierte auf dieser Webseite Tipps zur Studienwahl und zum Studium und einen Einblick in mögliche Arbeitsfelder nach einem Sprach- und Literatur-Studium.
Für Forschende bietet der gemeinsame Auftritt der Philologien in der Schweiz Informationen zu aktuellen Veranstaltungen, eine Übersicht der neuen Publikationen sowie einen Einblick in laufende Forschungsprojekte und vieles mehr.

L lang-lit.ch

Weitere Informationen

Multikulturelle Schweiz
Aus der Sicht der heutigen Jugend

Diese Studie befasst sich mit dem weit gefassten Themenbereich der sprachlichen und kulturellen Vielfalt in der Schweiz. Das Thema wird beinahe täglich von den Medien aufgegriffen und auch in der politischen Debatte kommt es immer wieder auf den Tisch, wenn vom Unterricht der Landessprachen, dem Platz der sprachlichen Minderheiten in der Schweiz oder der Integration von Migrantinnen und Migranten die Rede ist.

Die Studie beschäftigt sich mit diesen Fragen, weil sie einerseits höchst politisch sind und andererseits durch die Globalisierung einen tiefgreifenden Wandel erfahren haben. Die sprachliche und kulturelle Vielfalt ist ein Themenbereich, der nicht ignoriert werden darf, sei es in der Forschung, der Politik oder in den Medien.

L Zur Publikation

ch-x

Die Pubikation ist ein Ergebnis der Erhebung ch-x. Die Eidgenössischen Jugendbefragungen ch-x befragen in Zweijahreszyklen alle stellungspflichtigen Männer (zirka 30’000 19-jährige) sowie rund 2400 19-jährige Frauen und Männer, seien es nun Schweizer oder in der Schweiz lebende ausländische junge Erwachsene zu einem definierten Thema.

Die Ergebnisse der Befragungen werden wissenschaftlich aufgearbeitet und sind im Buchhandel erhältlich.

Concorso - Chi ci capisce è bravo!

Il Forum per l’Italiano in Svizzera lancia un concorso indirizzato alle cittadine e ai cittadini svizzeri o residenti in Svizzera, con lo scopo di rendere visibile e valorizzare la presenza dell’italiano nel contesto del plurilinguismo elvetico.

Tutte le informazioni sulle attività del Forum e il regolamento del concorso si trovano su: www.forumperlitalianoinsvizzera.ch

What's up Switzerland?

What's up Switzerland? ist ein SNF-finanziertes Sinergia-Forschungsprojekt, welches von Elisabeth Stark geleitet wird (estark@rom.uzh.ch). Laufzeit des Projekts ist 1.1.2016 – 31.12.2018.

Das Projekt ist nicht kommerziell und hat keinerlei wirtschaftlichen Beziehungen zu Whats App oder zu Facebook. Daran beteiligt sind die Universitäten Zürich (Elisabeth Stark, Christa Dürscheid), Bern (Crispin Thurlow, Silvia Natale), Neuchâtel (Federica Diémoz) und Leipzig (Beat Siebenhaar).

Forschungsfragen des Gesamtprojekts sind:

1. Wie sehen Schweizer WhatsApp Chats aus? Gibt es Unterschiede zwischen Schweizer SMS und Schweizer WhatsApp Chats in Bezug auf sprachliche Strukturen, Bildgebrauch im weiteren Sinne, (Recht-)Schreibung, registerspezifischen Stil, Individualität vs. Akkommodation? Wie sind diese Unterschiede begründet?

2. Was wird in Bezug auf die Forschungsfrage 1 gesagt/getan, wenn Anwender und Medien (über) WhatsApp Chats schreiben?

Die 4 Subprojekte untersuchen folgende Bereiche:

  • Sprache(n) in WhatsApp: Argument-Drop und verbale Periphrasen
  • Visuelle Aspekte in WhatsApp: Emojis und graphische Besonderheiten
  • Individuen in WhatsApp
  • Kultureller Diskurs und die soziale Bedeutung der mobilen Kommunikation

Im Rahmen dieses SNF-Projekts veranstalten die Universitäten Neuchâtel, Zürich und Bern die erste internationale Konferenz unter dem Titel «Visuelle Kommunikation in den neuen Medien/über die neuen Medien»: http://www2.unine.ch/vinm2017

L http://www.whatsup-switzerland.ch/index.php/de/
esense GmbH