24-04-2012

Dienstag 24. April 2012 , 18.15 Uhr — Bern, Institut für Musikwissenschaft, Hallerstr. 12 (Hörsaal 002)

Dr. Samuel Weibel (Universitätsbibliothek Bern)
Die bürgerlichen Musikfeste des 19. Jahrhunderts in Deutschland und in der Schweiz

SMG Sektion Bern

Das Musikfest als wirkungsmächtige bürgerliche Veranstaltungsform des 19. Jahrhunderts nahm im soziokulturellen Leben der Schweiz und Deutschlands eine herausragende Stellung ein. Die mehrtägigen, periodisch wiederkehrenden Veranstaltungen mit Chor-, Orchester- und Künstlerkonzerten ohne jede szenische Darstellung zählten zu den massgebenden öffentlichen Musikinstitutionen. Ihre fast zeitgleiche Entstehung 1808 in der Schweiz und 1810 in Deutschland fällt in eine Phase bürgerlicher Selbstfindung und Emanzipation. In den folgenden Jahrzehnten widerspiegelt die wechselvolle Geschichte der Musikfeste zentrale musikalische, politische, gesellschaftliche, soziale und musikästhetische Phänomene jener Zeit. Angesichts der ungleichen politischen und gesellschaftlichen Situation in der Schweiz und in Deutschland liegt auf der Hand, dass sich in diesen Ländern ganz unterschiedliche Festformen und -traditionen herausbildeten. Der Vortrag beleuchtet die mannigfaltigen Funktionen der Musikfeste und macht so deren beispiellosen Aufstieg und Erfolg in den beiden Nachbarstaaten nachvollziehbar.

esense GmbH