Wissenschaftskommunikation – Chancen und Grenzen

Donnerstag 23. April 2009 — SWX Swiss Exchange, ConventionPoint, Zürich

Wissenschaftskommunikation – Chancen und Grenzen

Frühjahrestagung der SAGW

Die akademien-schweiz veranstalten im Rahmen ihres Schwerpunktes «Dialog Wissenschaft – Gesellschaft» ab 2009 einen Zyklus von Anlässen zur Wissenschaftskommunikation. Den Auftakt zur Reihe unter dem Titel «Wissen schafft Dialog» bildet die kommende Frühjahrestagung «Wissenschaftskommunikation – Chance und Grenzen» der SAGW vom 23. April in Zürich.

Die Auftaktsveranstaltung fragt nach Zweck, Logik und Nutzen der Wissenschaftskommunikation. Drei Gruppen von Akteuren stehen im Zentrum: die Forschenden selbst, die Wissenschaftsjournalisten/-innen als primäre Vermittler sowie die «Nutzniessenden» von Wissenschaft. Diese drei Gruppierungen bilden auch das Publikum, das die Tagung in erster Linie ansprechen will: Die Wissenschaft als Produzentin des zu vermittelnden Wissens, die Instanzen der Wissenschaftsvermittlung und die breitere Öffentlichkeit, die Nutzerin wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Der erste Teil der Veranstaltung orientiert über die Anfänge und die heutige Situation der Wissenschaftskommunikation in der Schweiz und nimmt eine Einschätzung der Wirksamkeit vor. Repräsentanten/-innen der Wissenschaft und der breiteren Öffentlichkeit  formulieren in einer dialogisch angelegten Präsentationsform ihre Vorstellungen, Herangehensweisen und Bedürfnisse an Wissenschaftskommunikation
 

L Programm

Folgende Leitfragen werden diskutiert:

Aus der Perspektive der drei angesprochenen Gruppierungen, der Forschenden, der Wissenschaftsvermittler/-innen und der «Nutzniessenden», liegen der Veranstaltung die folgenden Leitfragen zugrunde:

Wissenschaft
Was kann und will die Wissenschaft überhaupt vermitteln? Welche Erwartungen haben Forschende an die Wissenschaftskommunikation? Kann Wissenschaft sinnstiftend sein? Wie weit darf die Popularisierung von Wissenschaft gehen?


Wissenschaftsvermittlung
Nach welcher Logik wird Wissenschaft vermittelt? Welche Themen werden weshalb selektioniert? Was lässt sich vermitteln, was nicht? Welche Funktion kann Wissenschaftskommunikation in gesamtgesellschaftlicher Perspektive wahrnehmen? Welche Erwartungen haben Wissenschaftsjournalisten und -journalistinnen an die Forschenden selbst?


Gesellschaft
Welchen Beitrag kann Wissenschaft für die Bewältigung des Alltags leisten? Welche Erwartungen haben die Nutzniessenden, hat die Gesellschaft an die Wissenschaft und an die Wissenschaftskommunikation? Welchen Nutzen kann Wissenschaft überhaupt für die Gesellschaft haben?

Weitere Informationen

L akademien-schweiz

Programm

Hinweis auf weitere Veranstaltungen der Reihe «Wissen schafft Dialog»

2009 veranstaltet die SAGW im Auftrag der akademien-schweiz  im Rahmen der Reihe «Wissen schafft Dialog» zwei weitere Anlässe (jeweils ca. 17.30 bis 20.30 Uhr):

Am 12. Juni 2009 findet eine Abendveranstaltung zum Thema «Hat die Modellwelt versagt? Fragen an die Finanzwissenschaften» in Zürich (ConventionPoint) statt.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Wissenschaftscafé Bern (Hofcafé des Restaurants «Äusserer Stand») folgt am 2. November 2009 ein weiterer Anlass über «Vorsorgende Ethik als Leitprinzip in der öffentlichen Diskussion».

L Hat die Modellwelt versagt?
esense GmbH