Präsidentenwechsel

Freitag 11. Juni 2010

Neuer Präsident der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften

Bern, 11. Juni 2010. Anlässlich der Delegiertenversammlung vom 5. Juni 2010 der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) wählten die Delegierten Prof. Dr. Heinz Gutscher zum Präsidenten der SAGW. Heinz Gutscher ist ordentlicher Professor für Sozialpsychologie an der Universität Zürich und leitet die Sozialforschungsstelle. Er folgt auf Prof. Dr. Anne-Claude Berthoud, die seit 2004 das Präsidium innehatte. In den Vorstand der SAGW wählten die Delegierten drei neue Mitglieder.

Der neue Präsident
Prof. Dr. Heinz Gutscher ist seit 2002 Mitglied des Vorstandes und seit 2007 Vizepräsident der SAGW. Er ist Ordinairus für Sozialpsychologie an der Universität Zürich. An der Universität Zürich absolvierte er sein Studium in Psychologie, Soziologie und Publizistik. Nach Weiterbildungsaufenthalten an den Universitäten von Colchester, Essex (England) und Ann Arbor, Michigan (USA), wurde Heinz Gutscher 1990 habilitiert. Es folgte die Berufung auf den Lehrstuhl für Sozialpsychologie der Universität Zürich. Heinz Gutscher hat langjährige Erfahrungen in verschiedenen Bereichen der Sozialforschung. Seine Schwerpunkte sind: Prinzipielle Formen, Funktion und Wirkungsweise von Prozessen sozialer Beeinflussung; sozialpsychologische Aspekte von Problemen der ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Dimensionen nachhaltiger Entwicklung; Anwendung von sozialpsychologischem Know-how in aktuellen Themenfeldern wie Energie, Mobilität, Transport, Konsum, Abfall, Freizeit, Chancen und Risiken neuer Technologien, soziales Kapital etc.; Konzeption und Design sozialpsychologisch begründeter Interventionen sowie Grundlagenforschung und angewandte Forschung zu Risikowahrnehmung, Entscheidungen unter Risiko und Risikokommunikation.

Heinz Gutscher ist Mitglied der Eidgenössischen Energieforschungskommission, des Stiftungsrats des Schweizerischen Kompetenzzentrums Sozialwissenschaften an der Universität Lausanne (FORS) und der Swiss Research Foundation on Mobile Communication an der ETHZ. Zudem präsidiert er das Forum für Klima und globale Umweltveränderungen (ProClim), ein Kuratorium der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz.

Prof. Dr. Anne-Claude Berthoud und Prof. Dr. Heinz Gutscher

Scheidende Präsidentin wird Ehrenmitglied

Seine Vorgängerin, Prof. Dr. Anne-Claude Berthoud, Linguistin an der Universität Lausanne, führte das Präsidium der SAGW seit 2004. In Ihrer Präsidialzeit setzte Sie sich für die Öffnung und Modernisierung der Akademie ein. Der Dialog, vor allem mit den Schwesterakademien, war eine ihrer Prioritäten. Sie verstand sich als Brückenbauerin zwischen den Disziplinen sowie den vier Akademien. Die Gründung des Verbundes der Akademien der Wissenschaften Schweiz, des digitalen Informationsdienstes infoclio.ch für die Geschichtswissenschaften und FORS wurden von ihr vorangetrieben.

Aufgrund ihrer Verdienste und ihrem Einsatz für die Geistes- und Sozialwissenschaften wurde sie zum Ehremitglied der SAGW ernannt. 

Drei neue Vorstandsmitglieder

Die Delegiertenversammlung wählte drei neue Mitglieder in den Vorstand: Dr. Uwe Justus Wenzel, Mitglied der Feuillton-Redaktion der NZZ und Lehrbeauftragter an der ETHZ im Bereich Philosophie und Geschichte des Wissens; Prof. Dr. Jean-Jacques Aubert, Professor für Klassische Philologie und Alte Geschichte an der Universität Neuenburg; Prof. Dr. Pascal Sciarini, Professor und Direktor des Politikwissenschaftlichen Instituts der Universität Genf.

Aus dem Vorstand der SAGW ausgetreten sind: Dr. Carlo Malaguerrra, Prof. Dr. Albert de Pury und Prof. Dr. Anne-Claude Berthoud.
Carlo Malaguerra war ad personam Mitglied seit 2001 und präsidierte die Kommission Selects. Er ist Mitglied des Stiftungsrates des Historischen Lexikons der Schweiz (HLS) und leitet die Kommission Jahrbuch Schweizerische Politik. Prof. Dr. Albert de Pury gehörte seit 2001 dem Vorstand sowie seit 2002 dem Ausschuss der SAGW an. Er war Präsident der Sektion „Geschichts- und Kulturwissenschaften“ und arbeitete in verschiedenen Projektgruppen im Rahmen der Akademien der Wissenschaften Schweiz mit.
 

esense GmbH