Nationale Wörterbücher

Die Nationalen Wörterbücher

Die vier Nationalen Wörterbücher (NWB):


Die vier Nationalen Wörterbücher dokumentieren und erklären die dialektalen und historischen Wortschätze der vier Landessprachen der Schweiz. Diese historischen Werke befinden sich in unterschiedlichen Stadien ihrer Erarbeitung. Das älteste und gleichzeitig das am weitesten fortgeschrittene Werk ist das Idiotikon. Es erschien erstmals 1881 und wird vermutlich im Jahre 2023 fertiggestellt sein. Das Glossaire wurde im Jahre 1899, das Vocabolario 1907 und das DRG 1904 gegründet. Die Wörterbücher werden von vier Redaktionen erarbeitet, die sich auf umfangreiche Wort- und Belegsammlungen stützen können. Die Aufbereitung dieses Materials beinhaltet sowohl Sammlungs- als auch Forschungstätigkeit und erschliesst einen sprachlich wie auch historisch und volkskundlich wertvollen Fundus.

Die Kommission
Seit 1996 ist die SAGW für die Nationalen Wörterbücher verantwortlich. Finanziert wird die redaktionell-wissenschaftliche Arbeit an den Werken durch den Bund. Zuständig für die wissenschaftliche und wissenschaftspolitische Betreuung ist eine eigens dafür eingesetzte Kommission, deren Mitglieder sprachwissenschaftlich bestens ausgewiesen sind.

Kontakt

Dr. phil. Manuela Cimeli

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Sektion 3

SAGW
Haus der Akademien
Laupenstrasse 7
Postfach
3001 Bern

manuela.cimeli [at] sagw.ch

++41 (0)31 306 92 50/53

Publikationsreihe «Sprachen und Kulturen»

Mit der 2009 ins Leben gerufenen Reihe «Sprachen und Kulturen» will die SAGW in loser Folge den Wert und den Nutzen der Dialektforschung wie auch ganz grundsätzlich die Relevanz unserer Dialekte für unser kulturelles und sprachliches Erbe sowie für die sprachliche und kulturelle Identität der Schweiz aufzeigen. Die mittlerweile sieben Publikationen zu Themen rund um die Nationalen Wörterbücher können unter folgendem Link gratis bestellt oder runtergeladen werden.

L Publikationen
esense GmbH