Geschichte des Hans-Reinhart-Rings (1957-2013)

Im Jahr 1957 stiftete der Winterthurer Dichter und Mäzen Hans Reinhart (1880-1963) die nach ihm benannte Theaterauszeichnung. Die Schweizerische Gesellschaft für Theaterkultur (SGTK) verlieh den ersten Hans-Reinhart-Ring an die Theater- und Filmschauspielerin Margrit Winter (Es geschah am hellichten Tag, Annebäbi Jowäger u.a.).

Seither haben Theaterschaffende aller Sparten die Auszeichnung entgegengenommen. Über die Jahre ist die Reihe der illustren Namen lang geworden: Heinrich Gretler, Maria Becker, Dimitri, Ruedi Walter, Benno Besson, Anne-Marie Blanc, Bruno Ganz, Ketty Fusco, Ursus & Nadeschkin, Giovanni Netzer, Volker Hesse, Christoph Marthaler, Daniele Finzi Pasca, Yvette Théraulaz und viele andere. Mit dem Ring wurde ihr Schaffen gewürdigt; sie haben ihrerseits dem Ring Gewicht und Bedeutung verliehen und zu dessen Etablierung als der bedeutendsten dem Theater gewidmeten Auszeichnung des Landes beigetragen.

Der Hans-Reinhart-Ring wurde zunächst durch Hans Reinharts Stiftung finanziert, sodann von der SGTK getragen und von 2001 bis 2013 vom Bundesamt für Kultur unterstützt.

esense GmbH