Recht im Film

Montag 04. März 2013 — Mittwoch 13. März 2013 — Freiburg

Recht im Film

Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Freibunrg

Das Recht kommt häufig vor im Film, ohne dass wir uns dessen immer bewusst sind, in Form von Prozessen, Gerichtssitzungen, Strafverfolgungen, Anwälten, Richtern. Die Durchsetzung von Recht und Gesetz wird nicht selten theatralisch in Szene gesetzt: imposante Gerichtsgebäude mit langen Eingangstreppen, hohen Räumen, Personen in merkwürdigen Roben, vorbeihuschende Sekretärinnen, erhöht sitzenden Richtern usw. Die Veranstaltung steht im Zeichen der Freude am Film und möchte das Nachdenken über die Stellung des Rechts im Film – und damit vielleicht auch des Rechts in der Gesellschaft – anregen:
• Weshalb kommt Recht so häufig vor im Film?
• Was ist die Rolle des Rechts im Kino?
• Wird vom Recht ein positives Bild vermittelt, in dem der Schwächere gegenüber dem Stärkeren «zu seinem Recht kommt»? Oder ein negatives als Mittel zur Durchsetzung der Macht oder aber ein neutrales, in dem das Recht organisiert und kanalisiert?
• Welches ist das Bild der Rechts-Protagonisten?

Es werden sechs Filme vorgeführt, denen eine kurze Einführung vorausgeht und die mit einer Diskussion nach der Vorführung beendet werden. Die Eröffnungssitzung beginnt mit einer allgemeinen Einführung in die Thematik. Die Veranstaltung schliesst mit einer Schlussdiskussion mit dem Regisseur des letzten Filmes sowie weiteren geladenen Gästen.

Für mehr Informationen, bitte hier klicken (PDF).

esense GmbH