Einleitung

Die vorliegende Darstellung befasst sich mit einem Aspekt der rätoromanischen Volks- und Sprachkultur in Graubünden. Es ist ein erster Schritt auf dem Weg zu einer weiter führenden Auswertung einer umfangreichen Sammlung von Dokumenten zu rätoromanischen Volksliedern, die während des zweiten Drittels des 20. Jahrhunderts im Auftrag der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde (SGK) mit dem Ziel einer Veröffentlichung angelegt wurde. Dieses Material konnte aber damals nicht weiter ausgewertet werden und verblieb zum grossen Teil bis zum Anfang des 21. Jahrhunderts beim Hauptverantwortlichen der Sammeltätigkeit, dem Romanisten und Volkskundler Alfons Maissen († 2003). Kurz vor seinem Tod übergab Maissen den Nachlass dem Institut dal Dicziunari Rumantsch Grischun (DRG) in Chur, wobei sowohl vom Schenkenden wie von der Societad Retorumantscha, der Trägergesellschaft des DRG, her die Absicht bestand, das einzigartige Material zu erschliessen und auszuwerten.

Die entsprechende Arbeit konnte unter der Federführung des Vereins für Bündner Kulturforschung im Rahmen eines grösseren Projekts realisiert werden. Zu diesem Zweck wurde eine Vereinbarung zwischen den beiden genannten Institutionen abgeschlossen, und seit dem Jahre 2004 erarbeitet der Verfasser dieser Darstellung die Text- und Tondokumente zu den Volksliedern. Die erste Aufgabe bestand in der Sicherung des Bestands; darüber hinaus erfolgten auch Vorarbeiten zur Veröffentlichung des Materials. Begleitend zu dieser Arbeit wurden zudem viele Informationsanlässe für die Öffentlichkeit realisiert; die entsprechenden Veranstaltungen stiessen regelmässig auf grosses Interesse, was die Initianten des Projekts in ihrer Absicht bestärkte, die bisher brachliegende Sammlung auszuwerten und einem grösseren Kreis zugänglich zu machen.

Die kurze Darstellung beschreibt das Material und gibt eine Übersicht über die vielen Belege von (weltlichen) Volksliedern, welche die Sammlung umfasst. Dann wird der Bestand auch anhand von ausgewählten Beispielen, welche die Vielfalt und die Varietäten aufzeigen sollen, in einen Zusammenhang gestellt, unter inhaltlichen und musikalischen Aspekten kommentiert und interpretiert. Schliesslich soll in groben Zügen angedeutet werden, welche Möglichkeiten für die vertiefte Auswertung des Materials bestehen und welche nächsten Schritte auf dem Weg zu einer umfangreicheren Darstellung vorgesehen sind.

Lieder zur Publikation

Die Aufführungs- und Reproduktionsrechte an sämtlichen Tonmaterial und Audiodatein liegen bei der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde, Basel.

esense GmbH