Rapport annuel 2007

Rapport annuel 2007

WISSENSCHAFTLICHE TÄTIGKEIT

A) TAGUNGEN

Asien an Schweizerischen Universitäten 5. Nachwuchstagung der Schweizerischen Asiengesellschaft und der Schweizerischen Gesellschaft Mittlerer Osten und Islamische Kulturen 6. - 9. Juni 2007, Universität Basel

Zwischen den grossen internationalen Kolloquien, die die SGMOIK wie im letzten Jahr alle zwei Jahre organisiert, finden jeweils kleinere Tagungen statt. Die diesjährige Veranstaltung war eine Tagung für den Schweizer wissenschaftlichen Nachwuchs und wurde zum ersten Mal von der SAG und der SGMOIK zusammen durchgeführt. Die Organisation lag beim Orientalischen Seminar der Universität Basel.

In den letzten Jahrzehnten hat sich das methodische Bewusstsein in den Asienwissenschaften geschärft. Aufgrund der vorhandenen Methodenvielfalt stehen ForscherInnen beständig vor der Frage, mit welchen Methoden und theoretischen Ansätzen sie sich ihrem Gegenstand nähern sollen. Da ein grosses Interesse besteht, die Anwendbarkeit verschiedener Methoden zu diskutieren, vor allem auch über die Fachgrenzen hinweg, sollte der Fokus bei der Vorstellung der Arbeiten auf den Forschungsmethoden liegen.
34 NachwuchswissenschaftlerInnen aus den verschiedensten Disziplinen (u.a. Islamwissenschaft, Japanologie, Sinologie, Indologie) aus der Deutschschweiz und der Romandie präsentierten während dreier Tage ihre Forschungsvorhaben. Die Themenvielfalt reichte vom thailändischen Film über den Dämonenglauben im Islam bis hin zum Verbalaspekt in den japanischen Dialekten der Gegenwart. Es fand sich zudem ein kleines interessiertes Publikum ein.
Die Nachwuchstagung darf als gelungen bezeichnet werden. Die Rückmeldungen der Teilnehmenden zeigen, dass eine solche Tagung als sehr nützlich betrachtet wird, einerseits für eine Kontaktaufnahme und Vernetzung innerhalb der Schweiz und andererseits um die laufenden Forschungsvorhaben, gerade auch der jeweils anderen Sprachregionen, kennenzulernen.
Nicht optimal war die relativ lange Dauer der Tagung inmitten des laufenden Semesters. Hier wäre angesichts des grossen Interesses zu prüfen, ob nicht mit parallelen Panels (themen-/methodenorientiert) bzw. Poster-Sessions gearbeitet werden könnte. Dies würde auch die - sicher intensivere - Diskussion in kleineren Gruppen ermöglichen, da für eine gewinnbringende Diskussion die Zeit im Plenum schlichtweg nie reichte. Verbessert werden sollte auch die Bekanntmachung der Tagung sowie deren Visualisierung.
Die Zusammenarbeit der beiden Gesellschaften hat soweit gut funktioniert und die SGMOIK kann sich eine Fortsetzung vorstellen. Wünschenswert wäre jedoch eine intensivere Diskussion zwischen beiden Vorständen zu Beginn der Planungsphase eines Vorhabens.

Die Publikation der Beiträge ist im Rahmen der "Asiatischen Studien" geplant. Zudem besteht die Möglichkeit, kürzere Zusammenfassungen der Forschungsvorhaben im Bulletin der SGMOIK in der Rubrik "Forschungsberichte" zu veröffentlichen.


B) VORTRÄGE

Am 9. Februar 2007 sprach Prof. Dr. Hamit Bozarslan (Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales, Paris) in Basel über The Political and Academic Situation in Northern Iraq. Der Vortrag war eine Kooperation der Stiftung Forschungsstelle Schweiz-Türkei zusammen mit der SGMOIK und dem Orientalischen Seminar in Basel.

Am 28. März 2007 referierte Dr. Shamil Jeppie (University of Cape Town) an der Universität Basel über Struggles over Islam and Identities in 20th-Century Sudan. Organisiert wurde der Gastvortrag von der SGMOIK zusammen mit dem Orientalischen Seminar in Basel.

Am 28. April 2007, anlässlich der Generalversammlung der SGMOIK, konnten wir Aida Kanafani-Zahar einladen, ihren Film "Liban: réconciliations d'après-guerre" in Lausanne einem interessierten Publikum zu präsentieren. Der eindrückliche Film führte dann auch zu vielen Fragen und reger Diskussion.

Am 7. Juni 2007 referierte an der Universität Basel Prof. Dr. Udo Steinbach über Das andere Arabien - Politik und Geistesleben zwischen Modernisierung und Selbstbehauptung. Der öffentliche Gastvortrag fand im Rahmen der Nachwuchstagung Asien an Schweizerischen Universitäten statt.

Am 6. Dezember 2007 fand in Fribourg ein Vortrag von Dr. Ataullah Siddiqui zum Thema Relations between Christianity and Islam: Personal Experiences of Inter-Faith Work statt. Der Vortrag wurde von der SGMOIK zusammen mit dem Lehrstuhl für Religionswissenschaft in Fribourg organisiert.


C) PUBLIKATIONEN

Im Jahre 2007 erschienen das Bulletin Nr. 24 (Frühlingsausgabe) zum Thema "Libanon/Le Liban" und das Bulletin Nr. 25 (Herbstausgabe) mit dem Thema "Islamwissenschaft in der Schweiz/Etudes islamiques en Suisse".

INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN
Die SGMOIK ist Mitglied der European Association of Middle Eastern Studies (EURAMES).

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT/INFORMATION
Das Fachleuteverzeichnis 2007 der SGMOIK ist auf der Homepage publiziert.

Die Rubrik "Forschungsberichte" im Bulletin, in der NachwuchsforscherInnen ihre Arbeiten vorstellen, leistet einen Beitrag zur Information über das aktuelle Forschungsspektrum in der Schweiz.


ADMINISTRATION
Die Generalversammlung fand am 28. April 2007 in Lausanne im Haus L'Arzillier statt.

esense GmbH