Big Data

Friday 09. November 2018 , 09.00-17.00 — Hotel Kreuz, Zeughausgasse 41, 3011 Bern

Big Data in den Sozialwissenschaften – Herausforderungen und Chancen

SAGW

«Big Data» ist ein Schlagwort, an dem man nicht mehr vorbeikommt. In der Schweiz wird die Diskussion bislang vorwiegend unter informatikbezogenen und juristischen Aspekten geführt. Es bleibt jedoch unklar, was mit „Big Data“ genau gemeint ist. Oft werden unrealistische Erwartungen an die Nutzung solcher Daten für die sozialwissenschaftliche Forschung, aber auch für evidence based politics geknüpft.

Prof. Dr. Frauke Kreuter von der Universität Mannheim hält die Keynote zum Thema «Data Science in den Sozialwissenschaften». Am Ende der Veranstaltung findet eine Podiumsdiskussion statt.

Tagungsziel

  • Präsentation sozialwissenschaftlicher Anwendungsbeispiele, die zeigen, dass Big Data Eingang in die Forschung gefunden hat und relevante wissenschaftliche sowie anwendungsorientierte Resultate vorweisen kann
  • Diskussion der methodologischen Fragen, welche die Verwendung von Big Data-Ansätzen mit sich bringen
  • Thematisierung der Auswirkungen auf das Verständnis und die Sicht auf die Gesellschaft

Zielpublikum

  • Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler
  • Akteure aus dem öffentlichen Bereich (Bund, Kantone, swissuniversities etc.)
  • Multiplikatoren (Medien, Hochschulen)

Leitfragen

  • Wie werden Big-Data-Methoden in einzelnen Themenbereichen angewendet?
  • Inwiefern können Big-Data-Ansätze und -Datengrundlagen neue Forschungsergebnisse hervorbringen, die mit herkömmlichen Methoden nicht zu erlangen sind?
  • Culture of matching: Wie verhalten sich Korrelationen und statistische Signifikanzen in grossen Datenmengen?
  • Wie sind die Qualität und die Verfügbarkeit der Daten, wie können Verzerrungen vermieden werden?
  • Verändern Big Data-Ansätze das Verhältnis zur und die Sicht auf die Gesellschaft („granulare Gesellschaft“)?

Organisation

Die Tagung wurde durch den Wissenschaftspolitischen Rat für die Sozialwissenschaften (WRS), ein Fachgremium der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Farago, initiiert. Für die Konzeption zeichnet eine Arbeitsgruppe verantwortlich, bestehend aus:

  • Prof. Dr. Peter Farago, Präsident CPS
  • Prof. Dr. Paolo Ghisletta, Université de Genève
  • Prof. Dr. Fabrizio Gilardi, Universität Zürich
  • Prof. Dr. Sophie Mützel, Universität Luzern
  • Dr. Beat Immenhauser, SAGW

Weitere Veranstaltung

Geisteswissenschaftliche Forschungsplattformen in der Schweiz im Kontext von Open und FAIR Data

Freitag, 02. November 2018, Kursaal Bern

L Open und FAIR Data - Tagungsseite
esense GmbH