Health

Gesundheit

Die SAGW setzt sich für eine auf die invidualisierte Erhaltung und die Stabilisierung der Lebensqualität im Alltagskontext ausgerichtete Gesundheitsforschung ein. Als wegweisend erachten wir dabei die Konzepte der Vulnerabilität, der Resilienz und der Lebensqualität. So wurde im Dezember 2013 der NFP-Vorschlag "Lebensqualität: Neue Konzepte zur Verbindung von individuellen und gesellschaftlichen Bedingungen" eingereicht (PDF), welches sich  am „Horizon 2020 Workprogramme 2014 – 2015 Societal Challenge I Health, Demographic Change and Wellbeing“ sowie an den Empfehlungen der „League of European Research Universities“ (LERU) orientiert.

Mit dem «Global Strategy and Action Plan on Ageing and Health» hat die Weltgesundhetisorganisation (WHO) 2015 eine neue Gesundheitsdefinition mit vielfältigen und wichtigen Implikationen vorgelegt: Gefordert wird unter anderem mehr eine Ausrichtung der Gesundheitspolitik auf eine dynamische, kontextualisierte Stabilisierung der Lebensqualität. Das Gesundheitsverständnis wie die sich daraus ergebenden Massnahmen entsprechen dem oben genannten NFP-Vorschlag.

Contact

Lea Berger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Sektion 4

SAGW
Haus der Akademien
Laupenstrasse 7
Postfach
3001 Bern

lea.berger [at] sagw.ch

++41 (0)31 306 92 59

Global Strategy and Action Plan on Ageing and Health

 Mit dem «Global Strategy and Action Plan on Ageing and Health» hat die Weltgesundhetisorganisation (WHO) eine neue Gesundheitsdefinition mit vielfältigen und wichtigen Implikationen vorgelegt.

esense GmbH