Stellungnahmen

Donnerstag 06. März 2014

Für ein Denken ohne Grenzen. Stellungnahme der Schweizerischen Ethnologischen Gesellschaft (SEG) zu den Folgen der Initiative „Gegen Masseneinwanderung“

Die Schweizerische Ethnologische Gesellschaft nimmt zu den Folgen der Annahme der Initiative "Gegen Masseneinwanderung" Stellung.

Am 9. Februar 2014 hat die Schweizer Stimmbevölkerung die Masseneinwanderungsinitiative der SVP angenommen. Dieses Ergebnis führte zur Beendigung der Teilnahme der Schweiz an Erasmus+ und Horizon 2020 durch die EU. Für Forschung und Lehre bedeutet dies die Einschränkung des freien Wissenstransfers. Sie zeigt zudem die beunruhigende Manifestation wachsender Fremdenfeindlichkeit in der Schweizer Gesellschaft.

Die Schweizerische Ethnologische Gesellschaft nimmt zu den Folgen der Annahme der Initiative "Gegen Masseneinwanderung" Stellung.

Lesen Sie hier alle Stellungnahmen der SEG.

esense GmbH