Forschung am Menschen – Sonderfall Sozialwissenschaften

Freitag 05. Juni 2009 , 15.30–18.00h — FEUSI Bildungszentrum*, Aula 2. UG, Max-Daetwyler-Platz 1, 3014 Bern

Öffentliche Veranstaltung: Forschung am Menschen – Sonderfall Sozialwissenschaften?

SAGW

Der Verfassungsartikel über die Forschung am Menschen hat innerhalb der SAGW eine Kontroverse ausgelöst. Nach einer Orientierung über die Materie durch einen Vertreter des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) sollen mit Blick auf die Volksabstimmung sowie den anstehenden Gesetzgebungsprozess die folgenden fünf Fragen diskutiert werden:

  1. Gibt es einen Sonderfall Sozialwissenschaften? Wird die sozialwissenschaftliche Forschung durch Regelungen, die den Schutz der Würde und der Persönlichkeit der teilnehmenden Personen bezwecken, eingeschränkt oder in Frage gestellt? Welcher Ansatz wäre diesem Zweig der Humanwissenschaften angemessen?
  2. Schliesst die Eingrenzung auf die Biologie und die Medizin sozialwissenschaftliche Forschung im Gesundheitsbereich mit ein? Ist die Abgrenzung nach Fachdisziplinen mit Bezug auf die Forschung mit Personen überhaupt sachgerecht?
  3. Wie können die Sozialwissenschaften ihren Anspruch einlösen, mit anderen Wissenschaften auf Augenhöhe zu arbeiten, wenn sie besondere Anliegen geltend machen?
  4. In welchem Verhältnis sehen sich die Sozialwissenschaften zur Gesellschaft? Welches ist ihr Beitrag zum Schutz der Würde und Persönlichkeit des Menschen und wie wollen sie das Vertrauen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft fördern?
  5. Welchen Anforderungen hat die Gesetzgebung über die Forschung am Menschen aus sozialwissenschaftlicher Sicht zu genügen? Gibt es Bereiche, die aus sozialwissenschaftlicher Sicht einer Regulierung bedürfen? Welche Vorteile bringt der Verfassungsartikel allenfalls den Sozialwissenschaften?

Folgende Referenten werden diese Fragen diskutieren:
Dr. Michael Gerber, Fürsprecher Bundesamt für Gesundheit
Prof. Dr. Peter Suter, Präsident SAMW und Präsident der Akademien der Wissenschaften Schweiz
Prof. Dr. Martin Killias, Universität Zürich
Prof. Dr. Alexander Grob, Universität Basel
Prof. Dr. Peter Schaber, Universität Zürich
Moderation: Dr. Erwin Koller

*Anfahrt via Bern Bahnhof nach S-Bahn-Station Wankdorf: S3 15.00h/S2 15.12h/S1 15.16h/S4 15.20 (Dauer 2 Min.)

esense GmbH