Umfrage-ETH-Doktorierende

Dienstag 15. Mai 2018

Jeder vierte ETH-Doktorand sieht sich als Opfer von Machtmissbrauch

Gelesen in der NZZ 09.05.2018 - Persönliche Erniedrigung, psychische Zusammenbrüche: Im letzten Herbst haben Mobbing-Fälle an der ETH Zürich Schlagzeilen gemacht. Eine Umfrage bringt jetzt Licht in die Problematik. Die Umfrage zeigt, ein Bild der gelebten Praxis der Doktorandenbetreuung an der ETH bzw. die Zufriedenheit der jungen Forschenden wird evaluiert. 62 Prozent der Antwortenden sind grundsätzlich zufrieden, 40 Prozent sogar sehr zufrieden mit der Betreuung. Sehr unzufrieden sind 14 Prozent. Die Zufriedenheit nimmt ab mit der Anzahl von Jahren der Arbeit an der Dissertation, und sie wächst mit der Häufigkeit des fachlichen Austauschs und der Regelmässigkeit der Mitarbeitergespräche.

 www.nzz.ch/zuerich/eth-zuerich-jeder-vierte-doktorand-sieht-sich-als-opfer-von-machtmissbrauch-ld.1384481

esense GmbH