CfP: Digital Humanities

Montag 04. März 2013

Digital Humanities: Neue Herausforderungen für den Forschungsplatz Schweiz

Call for short papers and poster presentation

Tagung der SAGW am 28./29. November 2013 in Bern, Kornhausforum

Call for short papers and poster presentation


1. Allgemeine Informationen
Die Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) veranstaltet am 28. und 29. November 2013 eine Tagung zu «Digital Humanities: Neue Herausforderungen für den Forschungsplatz Schweiz». Mit der Tagung beabsichtigt die Akademie unter anderem, den Austausch und die Vernetzung der an Digital Humanities (DH) interessierten Personen zu fördern sowie Projekte bekannt zu machen. Den Auftakt zur Tagung am 28. November 2013 bildet eine Reihe von Kurzpräsentationen zu laufenden DH-Projekten von Nachwuchsforschenden und weiteren DH-Initiativen in der Schweiz (siehe auch das vorläufige Programm auf der Website der SAGW unter: www.sagw.ch/digital-humanities). Die wissenschaftliche Begleitgruppe zur Tagung publiziert deshalb diesen Call und lädt interessierte Forschende ein, sich mit einem Vorschlag an der Ausschreibung zu beteiligen. Es besteht auch die Möglichkeit, nur ein Poster zu präsentieren (ohne mündlichen Beitrag).

Innerhalb der Tagungsthematik der Digital Humanities in der Schweiz sind keine inhaltlichen Einschränkungen vorgesehen. Mögliche Themenfelder für Vorschläge sind etwa:

  • Computerbasierte Forschung in geisteswissenschaftlichen Disziplinen (z.B. Dissertationsprojekte)
  • Data mining in den DH
  • Informationsdesign
  • Software best practices (nicht kommerziell)
  • Best practices in data curation
  • Methodische oder epistemologische Studien zum digitalen Wandel in den Geisteswissenschaften
  • Sicherung digitaler Forschungsresultate
  • Aspekte grösserer Forschungsprojekte in den DH (Forschungsinfrastrukturen) etc.

Die Länge der Beiträge darf maximal zehn Minuten betragen. Es findet keine Diskussion im Anschluss an das Referat statt. Die Referierenden erhalten jedoch die Gelegenheit, während der anschliessenden Mittagspause ihr Projekt im Rahmen einer Posterpräsentation zur Diskussion zu stellen. Es wird deshalb erwartet, dass die Referierenden ein Poster an die Tagung mitbringen.

 

2. Teilnahmebedingungen
Die an einer Teilnahme interessierten Kreise sind gebeten, ein abstract ihres Beitrags in der Länge von max. 400 Wörtern sowie ein CV bis zum 26. April 2013 per email an beat.immenhauser@sagw.ch einzureichen. Die zugrundeliegenden Projekte sollen forschungsbasiert sein und einen Bezug zur Schweizer Forschungslandschaft aufweisen. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Französisch.

Die Teilnehmenden sind ferner gebeten anzugeben, ob ein Vorschlag für eine mündliche Kurzpräsentation (inkl. Poster) oder nur für die Posterpräsentation eingereicht wird.


3. Auswahl
Die Begleitgruppe wird die eingegangenen Vorschläge sichten und eine Auswahl treffen. Die Teilnehmenden werden in der Woche 22 (27.5.–1.6.2013) informiert.


4. Begleitgruppe
Die Begleitgruppe zur Tagung besteht aus den folgenden Mitgliedern:
Claire Clivaz (Uni Lausanne)
Kijan Malte Espahangizi (ETHZ und Uni Zürich)
Beat Immenhauser (SAGW)
Peter Haber (Uni Basel)
Enrico Natale (infoclio.ch)
Lukas Rosenthaler (Uni Basel)
Michael Stolz (Uni Bern)
Martin Volk (Uni Zürich)
Sacha Zala (DDS)

esense GmbH